Schwerhörigkeit behandeln

Schwerhörigkeit ist Behandelbar! Schwerhörigkeit bedeutet eine Minderung des Hörvermögens und betrifft primär Menschen fortgeschrittenen Alters. Generell kann man zwischen zwei unterschiedlichen Arten der Schwerhörigkeit unterscheiden: die Schallleitungsschwerhörigkeit und die Innenohrschwerhörigkeit.

Wir lassen Sie mit Ihrer Schwerhörigkeit nicht allein. Wir bieten Ihnen Lösungen, wie sie diese Belastung in den Griff bekommen.

Schall-leitungs-schwerhörigkeit

Die Schallleitungsschwerhörigkeit kennzeichnet sich durch eine Funktionsstörung im Außen- oder Mittelohr. Das tritt dann auf, wenn der Schall nicht richtig an das Innenohr weitergeleitet wird. Das führt zu einer Minderung der Lautstärke aller Geräusche, Klänge und Musikstücke. Häufig kann die Schallleitungsschwerhörigkeit durch chirurgische Eingriffe oder medizinische Therapien behandelt werden. Aber auch Hörsysteme können die Schallleitungsschwerhörigkeit auf Dauer überbrücken.

Innenohr-schwerhörigkeit

Eine Funktionsstörung im Bereich des Innenohrs wird als Innenohrschwerhörigkeit bezeichnet. Im Gegensatz zur Schallleitungssschwerhörigkeit wird der Schall richtig zum Innenohr geleitet, aber verliert stark an Intensität. Eine Schädigung der Haarsinneszellen ist die häufigste Ursache. Der Betroffene hört nur noch höhere Lautstärken. Ist dies bei Ihnen der Fall, wird Ihnen ein Hörgerät mittels frequenzspezifischer Verstärkung im Mittelohr die Lebensqualität zurückgeben.